Verschiedene Projekte

Etagere aus Schallplatten

Meine Lieben!

Ui, ich fürchte ich habe ein neues Liebling-Bastel-Material entdeckt: Schallplatten! :-) Und Basteln damit ist soooo einfach!

1) Schallplatten auf dem Flohmarkt kaufen (ca. 50 Cent). Achtung! Nur jene Schallplatten, die ein kleines Loch in der Mitte haben.

2) Etagere Stangen besorgen (z. B. auf Amazon).

3) Schallplatten über ein umgekehrtes Suppenteller legen und ab in den Ofen bei ca. 75 Grad. Nach ein paar Minuten die Schallplatte rausnehmen und wieder hart werden lassen.

Viel Spaß damit!

Eure Tina

COME BE PART OF IT

 

Standard
Verschiedene Projekte

Schön und praktisch: Taschentücher-Box!

Hey, meine Lieben!

Gerade in der kalten Jahreszeit braucht man eines immer wieder: Taschentücher! Leider treffen die handelsüblichen Designs nicht jeden Geschmack. Abhilfe schafft hier eine individuell gestaltete Taschentücher-Box! :-)

Ihr braucht:

  • Sperrholz-Platten
  • Laubsäge
  • Stoff eurer Wahl (z.B. Reste von einem Vorhang- oder Polsterstoff)
  • Heißklebe-Pistole

Und so geht’s:

Schneide die Sperrholz-Platten in folgenden Größen zu. (Wenn du die Box mit einem besonders dicken Stoff beziehen möchtest, dann am besten in der Länge und Breite noch einen cm hinzufügen. (Also beim Deckel 29 cm in der Länge und 17 cm in der Breite. Der Boden bleibt gleich.)

Für den Deckel:

  • 1 x (16 cm x 27 cm)
    • Für den Taschentücher-Auslass in der Mitte zeichnet ihr am Besten die Öffnung einer gekauften Taschentücher-Box nach, bei der ihr rundum jeweils ca. 5 mm hinzufügt.
  • 2 x (27 cm x 6 cm)
  • 2 x (15,2 cm x 6 cm)

Für den Boden:

  • 1 x (14 cm x 25 cm)
  • 2 x (25 cm x 8 cm)
  • 2 x (13,2 cm x 8 cm)

IMG_5759

Anschließend die Platten vom Deckel und die Platten vom Boden zusammenkleben:

IMG_5761

Für die Verkleidung der Holzbox bring nun den Stoff mit der Heißklebe-Pistole an und schlag die Ecken um. Das mag ein bisschen kitzelig sein, aber man kann ja im Inneren der Box etwas schummeln. ;-)

Nun gekaufte Taschentücher in die neue Box einfüllen und voilà!

Viel Spaß!
Eure Tina

 

Standard
Verschiedene Projekte

DIY Fadenlampe

Ich bin schon die längste Zeit auf der Suche nach einer passenden Pendellampe für mein Wohnzimmer. Als ich beim Stöbern im Internet die Fadenlampe entdeckte, wusste ich, das ist sie. Gesagt – getan. Jedoch muss ich gestehen, dass mir die Lampe einige Nerven gekostet hat – die Fäden wollten einfach nicht gehorchen. Das Ergebnis ist aber klasse und passt perfekt in mein Wohnzimmer!

Du brauchst:

  • Tapetenkleister (oder Bio-Kleister von Thalia).
  • Wolle – in beliebiger Stärke und Farbe.
  • Luftballon X-Large (optimal sind ganz runde – gibt es im Spielzeugladen).
  • Abdeckplane (damit nicht alles klebt).
  • Fassung und Kabel (bekommt man billig bei IKEA).

So geht’s:

  • Tapetenkleister anrühren und ggf. nach Gebrauchsanweisung ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Luftballon aufblasen, zubinden oder mit einer Plastikklemme (Tiefkühlbeutel) abschließen. Auch gleich einen Faden zum Aufhängen anbringen, denn das Ganze soll hängend trockenen.
  • Den Faden im Tapetenkleister einweichen und mit Plastikhandschuhen gleichmäßig verteilt um den Luftballon wickeln. Die letzten Fäden im oberen Drittel befestigen, so verhindert man, dass diese im nassen Zustand herunterfallen.
  • Jetzt heißt es warten – die Lampe braucht ca. zwei Tage zum Trocknen. Überlegt euch vorab einen geeigneten Platz, wo sie hängen kann. Keine Sorge, wenn es am Anfang so aussieht, also würden die Fäden nie hart werden – das wird schon. ;-)
  • Nun den Luftballon auslassen, Klebereste entfernen und Lampe z. B. mit Hilfe eines dünnen Drahtes aufhängen.

Voilà!

IMG_3328

Standard
Verschiedene Projekte

Auf der Jagd nach Farbe

Hey ihr da draußen!

Die Jagd erlebt zwar gerade ihr Revival, war aber vor allem in der Großväter-Generation weit verbreitet. Die Überbleibsel sind unzählige Krickerl und Geweihe, die nun in Dachböden oder Kellern verstauben. Ganz einfach kann man diesen Trophäen neues Leben einhauchen und den richtigen Klecks Farbe an die Wand bringen.

So geht’s:

  • Sich ein Krickerl oder Geweih besorgen.
  • Den Knochen reinigen und mit einem Schleifpapier leicht anrauen – dann hält der Acryllack leichter.
  • Mit einem Holzbohrer ein kleines Loch zum Aufhängen durch das Krickerl bohren.
  • Acryllack im Bauhaus oder bei Thalia besorgen und mehrere Schichten nacheinander auftragen. (Tipp: Acryllack hält am Besten, aber Acrylfarben zum Malen gehen auch.)
  • Nach dem Trocknen das Krickerl aufhängen und fertig ist das neue Wohn-Accessoire.

Viel Spaß dabei!

IMG_3281

IMG_3279 2

Standard